Accesskeys

Universität St. Gallen

 
Uni_Flug1

Auftraggeber

Kanton St.Gallen, vertreten durch das Baudepartement / Hochbauamt, Lämmlisbrunnenstrasse 54, CH 9001 St.Gallen

 

Wettbewerbsaufgaben

Mit der gleichzeitigen Durchführung von zwei Projektwettbewerben soll die Kapazität der Universität St.Gallen erweitert werden. Die Planungsbüros können sich wahlweise nur an einem der beiden Wettbewerbe oder aber an beiden Auslobungen beteiligen:

 

1. Seminargebäude: Ein neuer Seminartrakt im Südosten des bestehenden Universitätscampus soll Raum bieten für zusätzliche Lehrräume und Verwaltungsbüros sowie einen zweiten wichtigen Zugang zum Hauptgebäude der Universität aus südöstlicher Richtung schaffen. Ausserdem soll eine neue Einstellhalle die beiden bisherigen offenen Parkplätze ersetzen.

 

2. Sporthalle: Die unabdingbare Erweiterung der Mensa bedingt eine Auslagerung des Sportbetriebes aus dem engeren Universitätscampus. Südwestlich des be-stehenden Sportplatzes am Oelberg, in unmittelbarer Fussdistanz zur Universität soll eine neue Dreifachsporthalle den Sportbetrieb aufnehmen. In einer Übergangsphase sind in der Sporthalle zu Beginn provisorische Lehrräume zu realisieren, da für die umfassenden Sanierungsarbeiten der bestehenden Universitätsbauten jene Lehrräume vorübergehend ausgelagert werden müssen.

 

Wettbewerbsverfahren

Zwei separate, einstufige Projektwettbewerbe gemäss SIA 142, Art. 3. Die Wettbewerbe werden als offene, anonyme, einstufige Verfahren in Anwendung von Art. 12 Abs.1 lit. a und Abs. 3 der Interkantonalen Vereinbarung über das öffentliche Beschaffungswesen vom 15. März 2001 (sGS 841.32) sowie Art. 39 f. der Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen vom 21. April 1998 (sGS 841.11) durchgeführt. Die SIA-Ordnung 142 für Architekturwettbewerbe (Ausgabe 1998) gilt subsidiär.

 

Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt sind Planungsbüros des Fachbereiches Architektur mit Wohn-oder Geschäftssitz in der Schweiz und in Vertragsstaaten, welche das GATT/WTO-Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen unterzeichnet haben.

 

Termine

Bezug der Wettbewerbsunterlagen: vom 7. - 30. April 2003

Eingabe der Planunterlagen: 4. Juli 2003

(Poststempel oder bis 17.00 Uhr am Empfang des Baudepartements abgegeben)

Eingabe des Modells: 18. Juli 2003

(Poststempel oder bis 17.00 Uhr am Empfang des Baudepartements abgegeben) Planungsphase bis und mit Kostenvoranschlag: Oktober 2003 bis Februar 2004

 

Adresse

Hochbauamt des Kantons St.Gallen "Wettbewerb Seminargebäude, Universität St.Gallen", bzw. "Wettbewerb Sporthalle, Universität St.Gallen" Lämmlisbrunnenstra-sse 54, CH 9001 St.Gallen

 

Sprache des Verfahrens

Deutsch

 

Auftragsumfang, Preisgericht, Beurteilungskriterien, Preissumme, Entschädigung

Der Auftragsumfang, das Preisgericht, die Eignungs- und Zuschlagskriterien sowie die Preissumme und Entschädigung können dem Wettbewerbsprogramm ent-nommen werden.

 

Teilnahmeberechtigung und Eignung

Teilnehmer am Wettbewerb können Planer des Fachbereiches Architektur sein. Es bleibt ihnen frei-gestellt, Spezialisten für die Wettbewerbsbearbeitung beizuziehen. (siehe 2.8)

 

Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb ist der Wohn- oder Geschäftssitz in der Schweiz oder in einem Vertragsstaat, der das GATT/WTO-Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen unterzeichnet hat.

 

Nicht teilnahmeberechtigt sind

  • Personen, die bei den Auftraggebern, einem Mitglied des Preisgerichtes oder einem Expertenmitglied angestellt sind,
  • Personen, die mit einem Mitglied des Preisgerichtes oder einem Expertenmitglied nahe verwandt sind, oder in einem beruflichen Abhängigkeits- oder Zusammengehörigkeitsverhältnis stehen,
  • Inhaber oder Mitarbeitende des Architekturbüros Marcel Ferrier, welche im Auftrag des kantonalen Hochbauamtes an dem vorgängig zum Wettbewerb durchgeführten Vorprojekt beteiligt waren,
  • Personen, welche ein Mitglied des mit der Gesamtsanierung für die Universitätsbauten beauftragten Planerteams sind und Mitarbeiter der entsprechend beauftragten Planungsbüros.

 

 

Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen 7. bis 30. April 2003

Das Wettbewerbsprogramm kann unter www.hba.sg.ch oder unter Einsendung eines mit CHF. 2.20 frankierten und adressierten Retourcouverts C4 kostenlos unter folgender Adresse bezogen werden:

Hochbauamt des Kantons St.Gallen

Lämmlisbrunnenstr. 54

CH-9001 St.Gallen

(Vermerk: Universität St. Gallen - Seminargebäude bzw. Sporthalle).

 

Die definitive Anmeldung zur Teilnahme am Projektwettbewerb hat schriftlich (Anmeldeformular!) beim kantonalen Hochbauamt oder per Internet (www.hba.sg.ch) bis spätestens 30. April 2003 zu erfolgen. Spätere Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden.

Das Modell muss beim kantonalen Hochbauamt gegen Vorweisung des Zahlungsbeleges abgeholt werden. Es besteht die Möglichkeit, ein Kunststoffmodell den Teilnehmern zuzustellen. Dies ist bei der Anmeldung unbedingt zu vermerken.

Mit der Anmeldung ist auch der Depotbetrag zu überweisen:

  • Gipsmodell: CHF. 300.00
  • Mehrpreis Kunststoffmodell für Versand CHF. 150.00

 

(wird nach Zahlungseingang produziert, Lieferfrist ca. 2 Wochen)

 

Staatsbuchhaltung, 9001 St. Gallen

Postcheckkonto 90-644-5

Vermerk: HOBA 200460 Universität St. Gallen - Seminargebäude bzw. Sporthalle

 

Für Zahlungen aus dem Ausland gilt folgende Zahlungsadresse:

St.Galler Kantonalbank, 9000 St.Gallen

BLZ 781

Konto-Nr. 01 16/000.080-07

Vermerk: HOBA 200460 Universität St.Gallen - Seminargebäude bzw. Sporthalle

 

Erst nach erfolgter Eingangsbestätigung der Zahlung des Depotbetrages wird unter www.hba.sg.ch der Download ermöglicht oder werden die Unterlagen versandt.

 

Der Depotbetrag (in jedem Fall CHF. 300.00) wird nur bei Abgabe einer zur Beurteilung zugelasse-nen Wettbewerbsarbeit nach Abschluss des Verfahrens rückerstattet.

 

Hinweis WTO-Übereinkommen

Die Vergabe untersteht dem WTO-Übereinkommen über das öffentliche Beschaffungswesen (SR 0.632.231.422)

 

Rechtsmittelbelehrung

Gegen diese Ausschreibung kann innert zehn Tagen seit der Publikation beim Verwaltungsgericht des Kantons St.Gallen, Spisergasse 41, 9001 St.Gallen, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag, eine Darstellung des Sachverhaltes sowie eine Begründung enthalten. Diese Ausschreibung ist beizulegen.

Servicespalte